Advanced Practice Nursing: Pflegeexperten in der Praxis

Autor(en): Debora Hänzelmann

Zunehmende Qualitätsansprüche, Kosteneinsparungen und steigende Komplexität in der Versorgung der Patienten machen gute Pflegerische Konzepte erforderlich. Das Konzept des Advanced Practice Nursing (APN) ist in den angelsächsischen Ländern sowie in einigen europäischen Nachbarländern schon fester Bestandteil in der Pflegerischen Patientenbetreuung. Denn es bietet eine hochwertige Versorgung von Patienten durch Pflegeexperten, welche auf ein Fachgebiet bzw. eine bestimmte Patientengruppe spezialisiert sind. Es sichert und steigert die Behandlungsqualität. Weiterhin bietet APN1 die Möglichkeit, Forschungsergebnisse, beispielsweise neue Erkenntnisse zur Versorgung einer defekten Mundschleimhaut, direkt in die Praxis einfließen zu lassen. Dies geschieht durch hoch qualifizierte Pflegeexperten vor Ort (vgl. Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) e. V. 2013, S. 5 f.). Das APN steht in Deutschland noch am Anfang, lässt sich jedoch, wie erste Erfahrungen zeigen, gut in deutschen Krankenhäusern etablieren. Besonders Patienten mit komplexen Krankheitsbildern wie Tumorerkrankungen können vom Einsatz der Pflegeexperten profitieren. Denn so kann eine sichere und qualitativ hochwertige Versorgung der Patienten gewährleistet werden.

Ausgabe 1, 2015 Artikel lesen

Krankenpflege Akademie ist ein multimediales Fortbildungsmagazin für alle Krankenpflegekräfte aus Krankenhäusern und Kliniken. Wir bieten Pflegenden ein breit gefächertes thematisches Angebot, um sich kontinuierlich und zeitgemäß fortzubilden.

computer_magazin.png


 Abonnieren

Einloggen