Prävention von Kontrakturen (Teil I)

Kontrakturen haben im klinischen Alltag eine hohe Bedeutung. (1) Doch was genau ist eigentlich eine Kontraktur und wie entsteht sie? Es lassen sich verschiedene Arten und Formen von Kontrakturen unterscheiden, welche je nach ihrer Erscheinungsform und Entstehungsursache eingeteilt werden können. Verschieden Risikofaktoren können das Entstehen von Kontrakturen begünstigen. Dennoch gibt es zumeist nicht die eine Ursache für eine entstandene Kontraktur. Egal, woher eine Kontraktur rührt, warum sie entstanden ist und welche Ausprägung sie annimmt, hat sie allerdings immer schwerwiegende Folgen für die betroffenen Personen. Kontrakturen führen zu Einschränkungen der Beweglichkeit und damit zu Komplikationen im Alltag mit reduzierter Selbständigkeit und erhöhter Immobilität. Damit stellen Kontrakturen nicht nur eine Gefahr für sich dar, sondern sind auch Risikofaktor für weitere Komplikationen, z. B. einen Dekubitus.

Ausgabe 2, 2019 Artikel lesen

Krankenpflege Akademie ist ein multimediales Fortbildungsmagazin für alle Krankenpflegekräfte aus Krankenhäusern und Kliniken. Wir bieten Pflegenden ein breit gefächertes thematisches Angebot, um sich kontinuierlich und zeitgemäß fortzubilden.

computer_magazin.png


 Abonnieren

Einloggen