Umgang mit MRGN (Teil 1)

Autor(en): Guido Rickert

Die rasante Zunahme multiresistenter gramnegativer Erreger in den letzten Jahren stellt ein ernstzunehmendes Problem für das gesamte Gesundheitssystem dar. Die Einteilung der Erreger hat sich geändert. Denn 3MRGN und 4MRGN erfordern unterschiedliche Vorgehensweisen in der Hygiene. Reichen bei einigen 3MRGN noch hygienische Basismaßnahmen, muss bei 4MRGN mit Isolationsmaßnahmen gearbeitet werden. Die über die Basishygiene hinausgehenden Hygienemaßnahmen müssen anhand einer Risikoanalyse festgelegt werden. Händehygiene und der Einsatz von persönlicher Schutzausrüstung sind wichtige Barrieremaßnahmen. Es gibt eine Reihe von Punkten, die beim Vorliegen eines 4MRGN zu beachten sind. Das Vorgehen in der Häuslichkeit muss individuell betrachtet werden.

Ausgabe 3, 2019 Artikel lesen

Krankenpflege Akademie ist ein multimediales Fortbildungsmagazin für alle Krankenpflegekräfte aus Krankenhäusern und Kliniken. Wir bieten Pflegenden ein breit gefächertes thematisches Angebot, um sich kontinuierlich und zeitgemäß fortzubilden.

computer_magazin.png


 Abonnieren

Einloggen