Suchen

13 Suchergebnisse für Pflegewissenschaften gefunden

Advanced Practice Nursing: Pflegeexperten in der Praxis

Zunehmende Qualitätsansprüche, Kosteneinsparungen und steigende Komplexität in der Versorgung der Patienten machen gute Pflegerische Konzepte erforderlich. Das Konzept des Advanced Practice Nursing (APN) ist in den angelsächsischen Ländern sowie in einigen europäischen Nachbarländern schon fester Bestandteil in der Pflegerischen Patientenbetreuung. Denn es bietet eine hochwertige Versorgung von Patienten durch Pflegeexperten, welche auf ein Fachgebiet bzw....

Artikel lesen

Pflegeberatung bei onkologischen Patienten

Die Beratung onkologischer Patienten ist ein wichtiger Bestandteil der Behandlung. Denn nur in der Beratung können Pflegekräfte und Ärzte auf häufig auftretende Existenzängste, finanzielle Sorgen, soziale Probleme und die Todesangst der Patienten eingehen. Die Diagnose „Krebs“ hat einen großen Einfluss auf den Patienten und sein Umfeld. So spielt die Psychoonkologie genauso wie die pflegerische Beratung eine tragende Rolle in der Behandlung...

Artikel lesen

Die Pflege von Menschen mit Morbus Parkinson

Einer von tausend Menschen in Deutschland erkrankt an M. Parkinson. Seit 1919 weiß man, dass ein Absterben der dopaminbildenden Zellen in der substantia nigra, welche einen Teil des Mittelhirns darstellt, ursächlich für die Symptome ist. Warum die Zellen absterben ist bis heute nicht geklärt. Zusätzlich zu den Kardinalsymptomen Tremor, Rigor, Brady-, Hypo-, und Akinese sowie posturale Instabilität treten vegetative Störungen auf. Ein kompetenter...

Artikel lesen

Die Herzinsuffizienz aus pflegerischer Sicht

Neben der Koronaren Herzkrankheit und dem Herzinfarkt gehört die Herzinsuffizienz zu den häufigsten Herzerkrankungen. Allein in Deutschland leiden rund 1,8 Millionen Menschen daran. Diese umgangssprachlich als „Herzschwäche“ bezeichnete Erkrankung führt dazu, dass das Herz nicht mehr in der Lage ist, den Körper adäquat mit Blut zu versorgen, was zu einer eingeschränkten körperlichen Belastbarkeit führt. Die Anzahl der Betroffenen ist...

Artikel lesen

Aktivierende Pflege nach Bobath

Die Unterstützung der Patienten bei der Bewegung und Positionierung ist ein großer und wichtiger Bestandteil des pflegerischen Alltags. Vor dem Hintergrund immer mehr älterer und multimorbider Patienten, in Verbindung mit kürzeren Verweildauern in den Kliniken bei höheren Fallzahlen wird der Bedarf an Konzepten und Wissen in diesem Bereich immer größer. In deutschen Kliniken werden vermehrt Stellen für Experten oder Pflegespezialisten geschaffen, die...

Artikel lesen

Das geriatrische Assessment

Der klassische geriatrische Patient bringt nicht nur ein Pflegeproblem und eine Krankheit mit ins Krankenhaus. Vielmehr begegnen den Pflegenden Patienten mit vielfältigen (pflegebezogenen) Versorgungserfordernissen und einer Multimorbidität. Für eine optimale Einschätzung und Behandlungsplanung nutzen alle Mitglieder des interdisziplinären Teams, also Pflegende, das ärztliche Personal, Therapeuten und die Sozialarbeiter, das geriatrische Basisassessment. Dies...

Artikel lesen

Die Evidenzbasierte Pflegepraxis

„Das haben wir aber schon immer so gemacht!“ – ein Satz, den auch Sie bestimmt aus Ihrem Arbeitsalltag kennen und der wie kein anderer für eine lange Zeit vorherrschendes, grundsätzliches Problem in der Pflege stand. Denn: Er machte individuelles, vorausschauendes und auf eigenen, praktischen Erfahrungen basierendes Handeln nahezu unmöglich. Ebenso wie Fortschritte in der Pflegewissenschaft oder schlicht die Anerkennung eines kompletten Berufsstandes....

Artikel lesen

Aus- und Weiterbildung im Skills-Lab

Lernende in Pflegeberufen sind schon früh Konflikt- und Stresssituationen im Berufsalltag ausgesetzt. Ratlosigkeit und Selbstzweifel bei der Arbeit und in der Interaktion mit Patienten, Angehörigen oder Kollegen sind daher keine Seltenheit. Darüber hinaus erfordern auch die steigenden Anforderungen sowie die fortschreitende Technisierung in der Gesundheits- und Krankenpflege neue Lehr- und Lernmethoden. Eine Innovation auf diesem Gebiet ist das sogenannte Skills-Lab. Das...

Artikel lesen

Das EKG: Analyse und Pathologien (Teil 2)

Natürlich ist die Analyse und Befundung des EKGs im Kern eine ärztliche Aufgabe. Dennoch ist es enorm wichtig, dass auch eine Pflegekraft ein generelles Wissen über bestimmte Pathologien hat, denn oft sind es eben Pflegekräfte, die das EKG schreiben und den Patienten im Gegensatz zu Ärzten zudem über einen längeren Zeitraum beobachten können. Es liegt also oft an den Pflegekräften, wie schnell eine potenziell lebensbedrohliche Gefährdung des...

Artikel lesen

Ethik-Problem: Nahrungsverweigerung

Die Verweigerung von Nahrung ist ein gewaltloses Mittel des passiven Widerstands. Um diesen Widerstand mit einem Sinn zu füllen, muss die betroffene Person allerdings den Grund ihrer Nahrungsverweigerung offenbaren (können). Nur so kann das Verhalten als Mittel der Beeinflussung genutzt werden. (5) Das Motiv der Nahrungsverweigerung bei geriatrischen Patienten ist derweilen oft unklar, da sich viele Patienten widersprüchlich verhalten (sie äußern z. B. den...

Artikel lesen

Medizinischer Notfall: Sepsis

Einer Schätzung zufolge gibt es jährlich ca. 350.000 Sepsisfälle in Deutschland, weltweit spricht man von 27–30 Millionen betroffenen Menschen. Alle 6–7 Minuten stirbt ein Mensch an dieser Erkrankung, insgesamt sind es 70.000 bis 95.000 Menschen jährlich – mehr als durch Brust- und Prostatakrebs sowie HIV zusammen. Sepsis bzw. multiples Organversagen – auch Blutvergiftung genannt – ist eine außer Kontrolle geratene Entzündung, die...

Artikel lesen

Prävention von Kontrakturen (Teil I)

Kontrakturen haben im klinischen Alltag eine hohe Bedeutung. (1) Doch was genau ist eigentlich eine Kontraktur und wie entsteht sie? Es lassen sich verschiedene Arten und Formen von Kontrakturen unterscheiden, welche je nach ihrer Erscheinungsform und Entstehungsursache eingeteilt werden können. Verschieden Risikofaktoren können das Entstehen von Kontrakturen begünstigen. Dennoch gibt es zumeist nicht die eine Ursache für eine entstandene Kontraktur. Egal, woher eine...

Artikel lesen

Das Krankenhausbett: ein unterschätzter Raum?

Das Bett ist ein besonderer Ort. Im europäischen Raum sowie in von Europa beeinflussten Ländern steht das Bett seit etwa 2 Jahrhunderten in einem separaten Raum – dem Schlafzimmer. Im Verlauf des Lebens wird ein Bett unterschiedlich bedeutsam und genutzt: allein oder mit mehreren, bei der Zeugung und der Geburt, als Krankenbett oder Sterbelager.  Das Pflegebett im Krankenhaus hat unterschiedliche Bedeutungen für diejenigen, die darin liegen. Fakt ist: Zu viele...

Artikel lesen

Einloggen